Search
  • Admin

Make or BuyDas ist hier die Frage

Make or Buy – Selbst machen oder kaufen: Vor dieser Frage stehen Immobilienunternehmen immer wieder, wenn es um Digitalisierungs- und Softwarelösungen geht.


Heike Gündling und Prof. Dr. Claudia Nagel, zwei Top-Expertinnen auf diesem Gebiet, klären im Dialog, welche Kriterien die Entscheidung leiten sollten. Gündling ist Managing Director Real Estate bei Eucon und war zuvor in Geschäftsleitungsverantwortung bei verschiedenen Immobilienunternehmen. Nagel ist Gründerin des Proptech Company Builders High Rise Ventures und führte zuvor das Start-up KIWI zum Erfolg. Sie hält zudem eine Professur an der bbw Hochschule.

Die Immobilienwirtschaft besteht vorwiegend aus mittelständischen Unternehmen. Hat das einen Einfluss darauf, ob sie von ihr benötigte Softwarelösungen selbst entwickelt oder einkauft?


Heike Gündling: Zunächst einmal ist es eine grundsätzliche strategische Entscheidung, was ich als Unternehmen selbst mache und welche Leistungen ich einkaufe. Mittelständler genießen hier eine größere Entscheidungsfreiheit als Konzerne, weil sie weniger strikt an eine übergeordnete Unternehmenspolitik gebunden sind. Andererseits verfügen sie über weniger Ressourcen, insbesondere nur selten über eigene IT-Abteilungen.


Claudia Nagel: Make-or-Buy-Fragen stellen sich insbesondere für stark wachsende Unternehmen. Sie müssen entscheiden, ob sie die dafür erforderlichen Ressourcen intern aufbauen oder teilweise auf externe Dienstleister und Anbieter zurückgreifen. Corporates wachsen anders als mittelständische Unternehmen in der Regel durch Zukäufe oder investitionsintensive Eigenentwicklungen. Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) treffen wir häufig Mischformen an: Das Unternehmen kauft beispielsweise eine ERP-Software zur Verwaltung seiner Immobilien ein, im Idealfall bereits als Software as a service (SAAS). Die Implementierung und das Training der Mitarbeiter übernimmt hierbei ein externer Dienstleister. Danach übernimmt das Unternehmen die „Pflege“ der Software selbst.



3 views0 comments